Umzug vorbereiten – 4 Tipps für einen unkomplizierten Umzug - BAKA Umzüge

Umzug vorbereiten – 4 Tipps für einen unkomplizierten Umzug

Wer schon einmal umgezogen ist, weiß um das Chaos und die großen Herausforderungen bei einem Umzug. Neben dem Packen aller Materialen und dem Auseinanderbauen der Möbel, muss auch die Einrichtung für die neue Wohnung von Kopf bis Fuß geplant werden. Nur, wer rechtzeitig mit den Umzugsvorbereitungen anfängt und ein paar Tipps und Tricks beherzigt, schafft es einen Umzug ohne Probleme zu bewältigen. Ebenso ist ein Umzug auch immer eine Kostenfrage. Auch hier lässt sich mit den richtigen Maßnahmen die Kosten nach unten drücken und die Arbeit erheblich vereinfachen. Aus diesem Grund haben wir Ihnen vier Tipps zusammengestellt, die Sie auf einen Umzug vorbereiten und den Ablauf so unkompliziert wie möglich gestaltet.

Tipp 1: Alte Einrichtungselemente in die neuen vier Wände integrieren

Wer kennt es nicht, die fast neue Einbauküche aus der alten Wohnung will nicht in die bezugsfertige Küche der neuen Wohnung passen. Auch die Wohnwand aus dem Wohnzimmer oder die Garderobe aus dem Flur will einfach nicht in die neuen vier Wände passen. Viele Menschen verzweifeln daran alte Möbel in die neue Wohnung zu integrieren. Dabei lassen sich mit ein paar einfachen Tricks alle alten Möbel auch die Räumlichkeiten der neuen Wohnung anpassen. Hier können Möbelbauplatten eine gute Alternative darstellen um den Wohnraum individualisieren. Ein Blick ins Internet kann sich lohnen, um sich günstige Möbelbauplatten zu besorgen.

Tipp 2: Umzugskartons müssen nicht viel Geld kosten

Bei jedem Umzug werden nicht selten 20 oder mehr Umzugskartons benötigt. Umzugskartons gibt es derweilen schon in jedem Baumarkt für etwas 2 Euro zu kaufen. Allerdings lassen sich stabile Umzugskartons auch kostenlos beschaffen. Hier kann es sich lohnen auf leere Verpackungskartons aus dem Supermarkt oder Elektrofachhandel zurückzugreifen.

Tipp 3: Das Ausmisten der alten Wohnung sollte früh beginnen

Nur, wer sich frühzeitig damit beschäftigt, welche Sachen aus der scheidenden Wohnung auch in der neuen Wohnung ihren Platz finden sollen, schafft es für ein ideales und stressfreies Zeitmanagement zu sorgen. Demnach sollte das Ausmisten direkt nach dem Unterschreiben des neuen Mietvertrags beginnen.

Tipp 4: Umzugsunternehmen beauftragen und Angebot einholen

Wer nicht auf kräftige Helfer aus dem Freundeskreis oder der Familie zurückgreifen kann, ist auf die Hilfe eines Umzugsunternehmens angewiesen. Doch sollte man keinesfalls das erstbeste Umzugsunternehmen in der Nähe beauftragen. Es kann sich lohnen die Suche auf das Internet auszuweiten und nach dem besten Angebot Ausschau zu halten. Bei fast jedem Umzugsunternehmen im Internet lässt sich unverbindlich ein Angebot einholen. Auf diese Weise lassen sich die verschiedenen Leistungen und Preise ideal miteinander vergleichen.