Erste gemeinsame Wohnung: Darauf sollten Paare achten

Hat man seinen Traumpartner gefunden, steht irgendwann die Frage in Raum, ob und wann man den nächsten Schritt wagen und in die erste gemeinsame Wohnung ziehen möchte. Dies ist ein sehr wichtiges und schönes Ereignis, das aber auch zu Problemen innerhalb der Beziehung führen kann. Meist zeigt sich nämlich erst durch das permanente Zusammenleben, ob man wirklich zueinander passt. Leider gibt es deshalb gerade am Anfang nach dem Zusammenziehen oft Streite und Konflikte zwischen eigentlich glücklichen Partnern.

Die ersten Fallstricke lauern schon bei der Suche nach der passenden Wohnung und wenig später beim eigentlichen Umzug. Denn: Es muss an so viel gedacht werden, dass die Umzugsplanung oft in Stress und Hektik ausartet. Wir empfehlen daher allen Paaren, die zusammenziehen möchten, sich an unserer Checkliste für den Umzug zu orientieren. Und auch nach dem Umzug in die erste gemeinsame Wohnung läuft nur selten alles reibungslos ab. Mit den Tipps aus diesem Artikel können Paare sich jedoch gut auf die neue Situation einstellen und unnötige Streitereien oder gar eine Trennung verhindern.

DIESE DINGE SOLLTEN VOR DEM ZUSAMMENZIEHEN GEKLÄRT WERDEN

Bevor ein Paar zusammenzieht, muss erst einmal die richtige Wohnung gefunden werden. Dies gestaltet sich gerade in einer Metropole wie Köln natürlich alles andere als einfach. Am besten ist es, wenn sich beide Partner vorher Gedanken zu wichtigen Punkten wie der ungefähren Lage, der Ausstattung und der Größe der Wohnung machen. Wenn die Vorstellungen der Partner zu weit auseinander gehen, müssen Kompromisse gefunden werden. Außerdem sollte man sich vor dem Zusammenziehen zu folgenden Aspekten Notizen anlegen:

  • Wer nimmt welche Möbel mit?
  • Finanzielle Situation: Wie viel Kapital steht für die Ersteinrichtung zur Verfügung? Legt man ein Gemeinschaftskonto / Haushaltskonto an oder belässt man es bei getrennten Konten?
  • Welche farbliche Gestaltung schwebt beiden Partnern in den einzelnen Räumen vor?

Zudem sollte vorab geklärt werden, welcher Partner welches Inventar zur neuen Wohnung beisteuert. Während sich Frauen laut einer Studie besonders häufig um Bettwäsche, Töpfe, Handtücher, kleine Küchengeräte und Dekoration kümmern, bringen Männer ganz der klassischen Rollenverteilung entsprechend eher Technik und Unterhaltungselektronik wie Fernsehgeräte, Spielkonsolen und Computer in die gemeinsame Wohnung mit.

DEN UMZUG CLEVER ORGANISIEREN UND STREIT VERMEIDEN

Jeder Umzug bedeutet Stress – und das führt wiederum gerne zu Streit und Auseinandersetzungen. Deshalb ist es empfehlenswert, den Wohnungswechsel und das zukünftige Zusammenleben vorab gut durchzuplanen. Gerade bei zwei Menschen, die bisher getrennt gelebt haben, gibt es allerhand Dinge, auf die man beim Zusammenziehen achten muss. Zahlreiche Möbelstücke müssen transportiert, einige aber auch entsorgt werden. Zudem verdoppelt sich der Aufwand, weil aus zwei verschiedenen Wohnungen die Habseligkeiten in die neue Bleibe gebracht werden müssen. Deshalb ist es grundsätzlich empfehlenswert, sich beim Umzug in die erste eigene Wohnung von erfahrenen Profis helfen zu lassen. Ein Umzugsunternehmen zu beauftragen, muss dabei nicht unbedingt mit hohen Kosten verbunden sein. Wer in die beliebte Stadt am Rhein umziehen möchte, kann online das beste Angebot für den Umzug in Köln finden und so bares Geld sparen. Ein professionelles Umzugsunternehmen nimmt dem Paar allerhand unangenehme Aufgaben ab, die andernfalls alleine bewältigt werden müssten:

  • Entrümpelung der alten Wohnungen
  • Fachgerechter Abbau der Möbel
  • Beantragung von Halteverbotszonenzum Beladen und Entladen der Möbeltransporter
  • Renovierung der Wohnungen

Auch das benötigte Verpackungsmaterial – wie etwa die Umzugskartons – wird von dem Umzugsunternehmen je nach Angebot bereitgestellt.

EIN HAUSHALTSPLAN ERLEICHTERT DEN ALLTAG NACH DEM ZUSAMMENZIEHEN

Bei vielen Paaren kann die Partnerschaft wegen der anfallenden Aufgaben im Haushalt nach dem Einzug in die erste gemeinsame Wohnung kriseln. Hier hilft ein Haushaltsplan enorm: Wenn genau festgelegt ist, wer welche Aufgaben im Haushalt übernimmt, muss nicht ständig wieder darüber diskutiert werden. Das reduziert die Gefahr für heftige Auseinandersetzungen enorm. Nicht zuletzt sind Kompromisse und Gespräche wichtig. Wer nicht auf den anderen zugeht und Konflikte nicht klärt, wird sich oft schneller als gedacht wieder in einer Single-Wohnung wiederfinden.